Skip to main content

Hochwertige Ladelösungen von Ihrem Auto Experten

UNSERE HOTLINE  +43-1-740 20-4000

Häufig gestellte Fragen

E-Mobilität

  • Was ist das CO2-Äquivalent?

    Um Treibhausgase vergleichen und den Beitrag zum Treibauseffekt berechnen zu können wurde dieser gemeinsame Nenner entwickelt. So ist Methan 25 mal so schwer wie CO2. Allerdings kommt CO2 100 mal sooft vor!

  • Was muss ich bei der Anschaffung einer Ladelösung beachten?

    Einfache Frage, komplexe Antwort. Es beginnt beim E-Auto, konkret ist die Größe (=Leistung) der Antriebsbatterie, die verfügbaren Stromreserven und die gewünschte Ladezeit

  • Was ist ein Treibhausgas (chemisch)

    Kohlendioxid also CO2, Methan CH4, Lachgas N2O, fluorisierte Gase (F-Gase) und einige andere mehr.

  • Was ist ein Treibhausgas?

    Treibhausgase sind natürliche und vom Menschenverursachte Gase, die sich in der Erdatmosphäre sammeln. Je dicker der Gürtel aus Treibhausgasen wird, desto größer ist die Erderwärmung. Übrigens: ohne dem Schutzschild aus Treibhausgasen, ist das Leben auf der Erde nur unter sehr unwirtlichen Umständen möglich.

  • Andere Treibstoffe, wie Wasserstroff, sind besser.

    Das Elektroauto hat sich als einziges ökologisches Fahrzeug etabliert und wird weltweit forciert. Andere Technologien sind zu teuer oder nur in Nischen sinnvoll.

  • Der Akku lebt nicht lange und ist dann Sondermüll.

    Die Hersteller garantieren acht Jahre. Das bedeutet, dass die Antriebsbatterie des E-Autos mindestens 8 Jahre unter Vollgarantie ist. Die Lebensdauer ist deutlich länger. Und, die Akkus können dann im zweiten Leben als Stromspeicher eingesetzt werden und später zu großen Teilen recycelt werden. Immerhin können 90% des verwendeten Litihum wiedergewonnen werden.

  • Im Winter sinkt die Reichweite von E-Autos.

    Stimmt. Die Reichweite hängt aber stark vom Farhrverhalten und den Bedingungen der Fahrbahn ab.

  • Ohne Ökostrom macht es keinen Unterschied.

    Richtig. Aber die meisten AnbieterInnen von Ladestationen verwenden ausschließlich Ökostrom.

  • Wir haben nicht genug Strom.

    Doch! Würde man ganz Österreich mit E-Autos ausstatten, bräuchte man nicht halb so viel Strom, wie wir jährlich exportieren. Erst am 21.1.2021 hat das Umweltministerium wieder bestätigt, dass wir ausreichend Strom aus „grünen“ Quellen zur Verfügung haben.
     

  • Bei der Herstellung von Akkus entsteht viel CO2.

    Stimmt – aber es kommt darauf an, wo und wie er hergestellt wird. Bei der Akkuherstellung wird viel Strom benötigt – wird dieser nachhaltig produziert, entsteht wenig CO2.

  • Elektromobile sind zu teuer.

    Elektromobile sind auf lange Sicht wesentlich billiger als vergleichbare Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren.

Ladelösungen

  • Was muss ich bei der Anschaffung einer Ladelösung beachten?

    Einfache Frage, komplexe Antwort. Es beginnt beim E-Auto, konkret ist die Größe (=Leistung) der Antriebsbatterie, die verfügbaren Stromreserven und die gewünschte Ladezeit

  • Es gibt zu wenige Lademöglichkeiten.

    Falsch! Es gibt schon mehr Elektro-Ladepunkte als Tankstellen.

  • Das Laden dauert zu lange.

    Nein! Zu Hause oder am Arbeitsplatz spielen die Ladezeiten wenig Rolle. Unterwegs genügen an Schnellladern 10 – 15 Minuten für die Weiterfahrt. 

  • Die Reichweite ist zu gering.

    Das ist das schwächste aller Argumente. Niemand braucht 1.000 km oder mehr auf einmal. 30% der Interessenten wollen Reichweitern von über 500 km, 53% aller Autofahrer fahren weniger als 24 km pro Tag!

  • Welche Stecker-Typen gibt es?

    Im wesentlichen hat sich der Stecker Typ2 durchgesetzt. In Einsatz bei einem Mode3 Kabel, Typ2 Stecker an beiden Seiten (1x männlich , 1x weiblich) hält dieser Stecker bis zu 40 kW Leistung aus.

  • Wo kann ich tanken?

    Ein vollständiges Verzeichnis aller Ladepunkte gibt es auf der Website der e-Control (https://www.e-control.at/ladestellenverzeichnis)

  • Was kostet das Laden?

    Die Kilowattstunde (kWh) Strom kostet im Schnitt um die 20 Cent. Je nach Bundesland, Stromanbieter und Jahresverbrauch schwankt dieser Preis um ca. 4 Cent nach oben oder unten.

Förderungen

  • Welche aktuellen Förderungen gibt es für UnternehmerInnen

    Aktuell mögliche Förderungen für Unternehmen, die Wirtschaft und den öffentlichen Bereich: 
    Umweltförderung des Bundes, je nach Bundesland sind zusätzliche Förderungen für Photovoltaik ausgeschrieben. Details erfahern Sie hier: Umweltförderung

  • Welche aktuellen Förderungen gibt es für Private

    Aktuell mögliche Förderungen für Ladeinfrastruktur, Photovoltaik und Stromspeicher des Bundes:
    Umweltförderung des Bundes, je nach Bundesland sind zusätzliche Förderungen für Photovoltaik ausgeschrieben. Hier gehts zur Übersicht der Förderungen

Jetzt Beratung anfordern

BERATUNG ANFORDERN